Kreisverband beteiligt sich an der Erarbeitung des neuen Grundsatzprogramms

Am 29. Oktober 2011 trafen sich Mitglieder des Kreisverbandes Mayen-Koblenz in Ochtendung zu einer Grundsatzwerkstatt.

Die Grundsatzkommission der Bundespartei erstellt zurzeit ein neues Grundsatzprogramm. Alle Mitglieder sind aufgerufen, sich an der Debatte zu beteiligen. Diese Gelegenheit nutzte auch der Kreisverband Mayen-Koblenz. Über das neue Grundsatzprogramm soll der Bundesparteitag 2012 entscheiden. Es geht darum, in der Kontinuität der Wiesbadener Grundsätze von 1997 die Idee des Liberalismus in der Gegenwart zu interpretieren.

Zur Diskussion steht ein 20 Thesen umfassendes Grundsatzpapier. Die Mitglieder des Kreisverbandes kommentierten alle dort enthaltenen Thesen und merkten Verbesserungsvorschläge und Streichungen einiger Passagen an. Insbesondere wurde bei einem Teil der Thesen eine Konkretisierung der darin enthaltenen Begriffe und die Verwendung traditioneller Begriffe vorgeschlagen, um die Beibehaltung der Grundideen der Wiesbadener Grundsätze expliziter herauszuarbeiten. Kernstücke der Thesen sind die Ausgestaltung des Freiheitsbegriffs und die Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft, um eine Anpassung an die heutige Struktur der Märkte zu erreichen. Diese Weiterentwicklung umfasst auch die Bereiche Haftung und ökologische Marktwirtschaft. Ferner beschäftigen sich die Thesen u. a. mit Fragen der Bürgerrechte, der Bildung, der Struktur des Sozialstaates, der Migration, der Gestaltung von Lebensgemeinschaften und Formen der Bürgerbeteiligung.

Informationen zu der laufenden Grundsatzarbeit und die Grundthesen sind auf der Seite: www.chancen-fuer-morgen.de abrufbar.

Comments are closed.